Die wahren Geschehnisse in unserer Clique

  Startseite
    WICHTIGES!
    Gedanken
    Marcos Selbstmord
    ihr Selbstmord und das Jahr danach
    die Vergewaltigung & Spaltung der Clique
    das erste Unglück in unserer Clique
    unsere gemeinsame glückliche Zeit davor
  Archiv
  Lucrecia
  Der albtraumhafteste Tag in Lucrecias Leben
  Unsere Clique, wie sie damals war
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   la chica
   blutender-engel



http://myblog.de/lucreciaslife

Gratis bloggen bei
myblog.de





die Vergewaltigung & Spaltung der Clique

Ab wann Ben etwas davon wusste, kann ich nicht sagen. Luna und mir war wie geschrieben schnell klar, dass irgendetwas nicht stimmte. Aber sicher nicht in dem Maße. Die drei verhielten sich anders gegenüber, waren weit davon entfernt so unbefangen miteinander umzugehen wie früher, wie davor... Doch sie sagten nie ein Wort, kamen immer mit, wenn wir was gemeinsam unternahmen. Sie redeten kaum noch miteinander und gingen sich möglichst auch aus dem Weg und solch Dinge... Aber ich muss sagen, all diese Dinge sind mir bzw uns eigentlich so richtig erst aufgefallen, als wir die Wahrheit erfahren hatten... Ich lag oft wach in diesen Nächten und dachte über die kleinen Veränderungen, die mir aufgefallen waren, nach. Ich drehte und wendete meine Gedanken immer wieder, doch konnte ich mir nie vorstellen, was der Grund dafür war, wieso sie sich scheinbar über Nacht nicht mehr leiden konnten.... So ging das dann ungefähr ein halbes Jahr lang, bis Lucrecia endlich den Mut fand es mir zu sagen... Ich hab ja schon mal geschrieben, irgendwie kann ich sie verstehen, doch tat es auch weh, dass sie so lange gezögert hatte, bis sie mit mir darüber reden konnte...
25.2.06 15:12


Es war schnell klar, dass irgendetwas zwischen den Dreien vorgefallen sein musste, doch wie h?tte auch nur einer von uns dreien, die es nicht wussten, dass auch nur im Ansatz ahnen k?nnen?
24.2.06 16:37


Ich wei? ehrlich gesagt gar nicht, wie und was ich dar?ber schreiben soll... Das ganze schmerzt wirklich heftigst, allein daran zu denken... Er hat es am tag vor ihrem Geburtstag getan... Was schon irgendwie ziemlich makabar war... Es muss f?rchterlich f?r sie gewesen sein danach immer so tun zu m?ssen, als w?re alles in Ordnung und nichts von alledem w?re geschehen... Denn schlie?lich wussten nur ER, Tonio und sie selbst davon und sie wollte auch unbedingt, dass es so bleiben w?rde. Ich wei? nicht, einerseits kann ich es nachvollziehen, dass sie das ganze einfach nur vergessen wollte und niemandem sagen musste, dass sie auch Tonio das Versprechen abgenommen hatte, es niemandem zu sagen. Doch irgendwie hat es mich auch verletzt, dass sie es mir ein halbes Jahr lang verschwiegen hat...
24.2.06 16:35


Was genau geschehen ist an diesem verfluchten Abend kann man ja auf der Sonderseite "Der albtraumhafteste Tag in Lucrecias Leben" nachlesen, das werde ich hier nicht noch einmal ansprechen...
24.2.06 16:22





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung