Die wahren Geschehnisse in unserer Clique

  Startseite
    WICHTIGES!
    Gedanken
    Marcos Selbstmord
    ihr Selbstmord und das Jahr danach
    die Vergewaltigung & Spaltung der Clique
    das erste Unglück in unserer Clique
    unsere gemeinsame glückliche Zeit davor
  Archiv
  Lucrecia
  Der albtraumhafteste Tag in Lucrecias Leben
  Unsere Clique, wie sie damals war
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   la chica
   blutender-engel



http://myblog.de/lucreciaslife

Gratis bloggen bei
myblog.de





So, nun hab ichs umgenannt... Ist wohl besser so jetzt...
24.2.06 16:20


Ich wei? nicht, ob man es wirklich noch "das endg?ltige Aus" unserer Clique nennen kann. Denn unsere Clique hat bereits nach dem Selbstmord von Lucrecia nicht mehr existiert... Ich glaub ich nenn die kategorie um... ^^
24.2.06 16:15


Ich hab mal wieder l?ngere Zeit nicht geschrieben... Das liegt wohl zum Teil daran, dass ich nicht allzu viel Zeit hatte, ich musste viel f?r die Schule arbeiten und dann hatte ich noch Besuch [lusm!] und offen gestanden hatte ich auch einfach irgendwie nicht den Nerv mehr dar?ber zu schreiben. Die Konsequenzen meiner eigenen "Reaktion" auf dies alles hat mich wieder einmal eingeholt, was mir schon vollkommen gereicht hat, da konnte ich nicht auch noch hier weiter schreiben. Aber nun haben wir eine Woche Ferien und ich hoffe, dass ich dazu komme ein wenig weiter zu schreiben...
24.2.06 15:54


Ob man so einen Anblick je wieder vergessen kann? Ich denke inzwischen, dass man es nicht kann...
4.2.06 18:58


Es war eigentlich ein nicht allzu ungew?hnlicher Morgen. Es war zwar etwas windig und ziemlich eisig an diesem ungl?ckseligen Morgen, aber es war ja schlie?lich auch noch Winter und wir waren schlie?lich auch nicht aus Zucker. So fuhren Lara und ich wie eigentlich fast jeden Tag wieder einen Teil unseres Schulwegs. Wir hatten uns wie immer an unserer verabredeten Stra?enecke getroffen, doch war ich irgendwie ein wenig zu sp?t dran und sollte au?erdem noch kurz auf Luna warten. Weshalb erinnere ich mich ehrlich gesagt leider nicht mehr, aber jedenfalls kam es dann so, dass ich Lara vorschlug, sie solle doch schon einmal vorfahren, ich w?rde sie sicher wieder einholen, bevor sie am Ende noch wegen meiner Verabredung mit Luna zu sp?t kommen w?rde. Doch gerade als sie um die n?chste Stra?enecke gebogen war, kam Ben angerast und fuhr mich ungewohnt barsch an, ob wir ihn nicht geh?rt h?tten. Das hatten wir wirklich nicht, aber wie gesagt an diesem Tag herrschte auch Wind und woher sollten wir auch wissen, dass pl?tzlich Ben noch vor der Schule auftauchen w?rde, wo sein Schulweg ihn eigentlich gerade in die andere Richtung f?hrte?! Jedenfalls sagte ich ihm erst einmal, dass er mich nicht so anzufahren brauchte und erinnerte ihn dann daran, dass wir uns ja an selbigem Mittag sowieso wieder treffen w?rden. Trotzdem schaute er mich noch weiter missmutig an und sagte mir dann endlich, dass sie sich am vorigen Abend das erste Mal gestritten hatten. Dazu muss ich vielleicht ein klein wenig mehr zu ihrer "Beziehung" erkl?ren. Wir waren alle gut befreundet, kannten uns ja schlie?lich auch schon lange, doch es gab auch zwischen uns kleinere Gr?ppchen, die noch enger miteinander verbunden waren. So eben zum Beispiel Lara und Ben. Die genaue Art ihrer Beziehung zu definieren ist eigentlich so gut wie unm?glich. Aber man kann schon beinahe sagen, dass sie mehr als nur Freundschaft f?r einander empfunden haben. Jedenfalls war Ben am vorigen Tag mit einem anderen M?dchen weggewesen [zwar blo? einer Cousine eines Freundes, die irgendwie unbedingt wegen etwas seine Hilfe gebraucht hatte], obwohl er sich eigentlich mit Lara hatte treffen wollen. Wenn man's genau nimmt im R?ckblick ein ziemlich l?cherlicher Grund [besonders, wenn man die Folgen in Betracht zieht], doch es war eben einfach ein ziemlich dummes Missverst?ndnis. Nach einigem Diskutieren hatten wir uns geeinigt, dass sie das an selbigem Nachmittag noch kl?ren k?nnten und ich nun auch langsam zur Schule aufbrechen sollte, zumal Luna auch schon gekommen war. Also trennte sich Ben wieder von uns und wir andern beiden brachen auf. Wir waren noch nicht allzu weit gekommen, als wir an diesen ungl?ckseligen Ort kamen...
4.2.06 15:50


Wie ich bereits erw?hnt habe, ist dieser erste Vorfall nun beinahe f?nf Jahre her. es war der erste Schickssalsschlag, den wir zu verkraften hatten... der erste Bruch in unserer Freundschaft... es war ein Unfall, doch ?nderte er so viel...
4.2.06 14:43


Bevor sich noch irgendjemand bei mir beschwert. Weder habe ich vor hier auch nur ein einziges Bild hineinzustellen, noch k?nnte ich es ?berhaupt tun, da ich keine von den anderen auf meinem Computer habe. ^^
Somit m?sst ihr euch mit abfinden, dass es hier nie welche geben wird, aber die meisten von euch kennen sie eh nicht, daher ist das Aussehen wohl nicht allzu wichtig.
4.2.06 14:35


Hab letztens durch Zufall paar alte Briefe und Ansichtskarten gefunden. Was man nicht so alles findet, wenn man mal unter seinem Bett krustelt *lol*. Was wir uns fr?her alles so geschrieben haben bei unserem "Briefchen-Spiel"... War immer ganz lustig und wir hatten einen Grund uns auf den Montagmorgen zu freuen. =) Jeder hat mal nen Brief von jedem bekommen. Ist wirklich erstaunlich, was wir uns da so alles geschrieben haben... Aber ist ja auch meistens so, dass das Schreiben leichter ist, hatte und habe ich wenigstens immer das Gef?hl...
Aber wir waren echt total gl?cklich fr?her. Jeute kaum noch vorzustellen. Was auch passiert ist, keinem von uns ging es je wirklich schlecht...
4.2.06 14:30


Zwischen Indiskretion und einem letzten Wunsch

Manch einer wird es vielleicht als Indiskretion sehen, dass ich das hier alles ver?ffentliche und auch [vielleicht vor allem], dass ich die Namen nicht ge?ndert habe. Ich muss zu geben, anfangs hatte ich nicht alle gefragt [davon abgesehen, dass ich sowieso nur noch die Lebenden fragen kann...]. Doch inzwischen hab ich selbst von denen, die mich nicht mehr leiden k?nnen ein Einverst?ndnis, dass ich dies hier auch weiterhin mit Originalnamen schreiben kann. Nun bleibt noch der Punkt, dass manche von euch vielleicht denken, dass es allgemein nicht ins Internet geh?rt, da es eine Privatsache unserer Clique war, doch diesen Punkt sehe ich ehrlich gesagt wirklich anders. Sie hatt mich gebeten [auch wenn ich nicht wusste, dass es ihr letzter Wunsch sein sollte...], dass ich aufschreibe was damals passiert ist. Sie wusste selbst nicht auf welche Art und Weise genau, aber sie meinte [und ich teile, wie im Vorwort erw?hnt, ihre Meinung], dass m?glichst viele andere davon erfahren, bestm?glich dar?ber auch nachdenken...
1.2.06 19:17


Ich muss zu meiner Schande gestehen, anfangs habe ich ihr wirklich noch einen Vorwurf daraus gemacht, dass sie das getan hat. Ich konnte sie wohl verstehen, aber ich konnte es ihr nicht verzeihen. Total dumm von mir, ich wei?, aber sie war der wichtigste Mensch in meinem Leben und irgendwie habe ich es auch ein wenig als Verrat gesehen. Doch mit der Zeit hat der Schmerz ?ber ihren Tod (besser Selbstmord) nachgelassen, wenn auch nur sehr wenig. Und ich bin zu der Einsicht gekommen, dass ich an ihrer Stelle sicher nicht anders gehandelt h?tte. Ich verstehe sie heute sehr gut, vielleicht zu gut. Ich vermisse sie total arg, denke aber, dass es vielleicht wirklich besser so war f?r sie. Und schlie?lich war es auch ihre Entscheidung!(Auch wenn sie vielleicht nicht unbedingt in der Ansicht von jedem richtig war und auch heute noch nicht ist, wahrscheinlich auch nie sein wird.)
30.1.06 20:36


Und genau zu dieser Zeit waren wir in Spanien... Manche denken so dar?ber, dass es schon zwei Jahre her sind, doch meiner Meinung nach ist es erst zwei Jahre her. Ich wei? gar nicht, was ich dar?ber schreiben soll. Daf?r gibt es keine Worte. Viele denken, dass sie es verstehen w?rden. Doch es ist wirklich so, wenn man selbst nie einen geliebten Menschen verliert, versteht man nicht wie weh das tut. F?r uns alle ist eine Welt zusammen gebrochen. Und dazu noch das alles, was davor geschehen ist...
30.1.06 20:26


Das erste Ungl?ck, wenn ich es nun mal so nennen darf, ist nun beinahe f?nf Jahre her, aber auch das verfolgt mich bis heute. Ich verstehe es nicht wirklich. Wieso m?ssen manche Menschen [eventuell vielleicht auch alle?] die Schuld f?r eine Sache immer bei anderen suchen? Ich hab mir diese Frage schon oft gestellt, ich habe sie auch anderen gestellt, aber bisher konnte mir noch keiner eine Antwort geben, leider... Vielleicht gibt mir aber ja noch irgendwann jemand eine Antwort darauf?
30.1.06 16:57


so, die, die das hier mitverfolgen, k?nnen sich jetzt wieder freuen. Ich bin wieder im Lande und werde sobald ich wieder dazu komme auch wieder schreiben. Die zehn Tage "Pause" hiervon haben mir wirklich geholfen. Bevor ich nach Spanien geflogen bin, war ich wirklich kurz davor wieder aufzugeben, ich hatte keine Kraft mehr [unter anderem auch Dank dir, Ben, also sch?tz dich gl?cklich, du hattest dein Ziel fast erreicht ^^]. Aber ich hatte mehr oder weniger viel Zeit nachzudenken, besonders auch am 25. Januar... Ich hab diese Seite angefangen, wollte, dass es m?glichst viele erfahren, was damals wirklich vorgefallen ist und das m?chte ich immer noch und was wenigstens f?r mich am allerwichtigsten ist: Ich habe es ihr versprochen, zwar nicht auf welche Art und Weise, aber ich habe es ihr versprochen, auch wenn ich zu diesem Zeitpunkt damals noch nicht wusste, dass es ihr letzter Wunsch sein sollte. Aber ich schreibe diese Seite weiter und hoffe, dass sie auch weiterhin gelesen wird und vielleicht kommt ja auch von Zeit zu Zeit mal wieder einige R?ckmeldungen von euch...
30.1.06 12:43


heute ist der 30. Januar 2006... genau vor zwei Jahren und f?nf Tagen hat sie sich das Leben genommen...
30.1.06 12:38


Mitleid

Ich habe seit damals oft ?ber diese Art des Mitgef?hls nachgedacht. Ist es wirklich gut seinen Mitmenschen gegen?ber sein Mitgef?hl durch Mitleid auszudr?cken? Nat?rlich hilft es manchmal wirklich, wenn einem jemand sein Mitleid mitteilt, damit eben sein Mitgef?hl bzw. seine Anteilnahme zu Geschehenem auszudr?cken. Doch ich habe f?r mich selbst gesehen aus guten Gr?nden ins Vorwort geschrieben, dass ich wegen der ganzen Angelegenheit kein Mitleid m?chte. Ich halte es nicht f?r ganz sinnlos, wie ich es fr?her schon empfunden habe, doch in zu gro?em Ma?e? Gerade als die ersten Leute diese Seite angefangen haben zu lesen, ist es mir wieder ziemlich stark aufgefallen. Total viele haben mir gesagt oder geschrieben wie leid es ihnen t?te was damals vorgefallen ist. Doch es ist geschehen und das kann man auch nicht mit Mitleid ungeschehen machen. Alles, wirklich alles, w?rde ich daf?r geben es ungeschehen zu machen, doch geschehen ist geschehen, es l?sst sich nicht mehr r?ckg?ngig machen. Vielleicht finde ich es grade deshalb so schlimm, wenn immer wieder Leute beteuern wie Leid es ihnen tut. Gerade dabei wird mir immer wieder so grausam die Endg?ltigkeit des Ganzen klar. Vielleicht k?nnen mich jetzt die eher verstehen, die ich bei Zeiten etwas schroff angefahren habe, obwohl sie mir gegen?ber nur ihr Mitgef?hl zum Ausdruck bringen wollten?
19.1.06 20:59


Das folgende ist vermutlich etwas schlecht von der Reihenfolge und die, die die Geschehnisse noch nicht kennen, werden vermutlich nicht alles ganz verstehen, aber ich wei? mir momentan nicht anders zu helfen... Gestern, also am 15. Januar, ist ein alter Bekannter wieder aufgetaucht. Wir hatten uns seit ?ber zweieinhalb Jahren nicht mehr gesehen und ich wusste nicht einmal, dass er ?berhaupt wieder in der Stadt ist. Du wirst sicher wissen, dass die Rede hier von dir ist, Ben, nicht wahr? Ich bin mir sicher, dass du das hier liest wie du alles andere auch gelesen hast und mir auch zugleich, wie seit diesem tragischen Tag an alles andere auch, vorgeworfen. In deinen Augen ist alles falsch was ich sage und was ich tue, insbesondere das was ich schreibe, nicht wahr? Ich br?uchte dich eigentlich gar nicht mehr fragen, du hast mir gestern und auch heute wieder, als du mir... zum wievielten Mal in den zwei Tagen bereits? Zum 6. Mal glaube ich... aufgelauert hast. Ich wei?, dass du mich seither hasst, du hast es mich deutlich genug sp?ren lassen, doch meine einzige Bitte hast du mir die letzten vier Jahre ?ber nie erf?llt. Bis heute Mittag... Ach, w?rst du nur nicht immer so ungest?m, dann w?re vermutlich alles anders gelaufen, aber so?! Du wirfst mir Dinge vor (glaub es oder lass es, beweisen kann ich es dir nicht mehr, dazu ist es zu sp?t), die ich nie getan habe, die ich mich zu tun gewagt h?tte! Du solltest oder eher h?ttest mich kennen sollen, auch ich habe viel falsch gemacht seit ich lebe, aber das h?tte ich ihr nie geraten! Wie kannst du nur von mir denken, dass ich eine meiner besten Freundinnen bel?ge und einen so guten Freund wie dich verrate? Heute ist zu sp?t, um noch etwas r?ckg?ngig zu machen, das wusstest du damals bereits besser wie wir, aber glaub mir nur eins, durch die Sache mit Lucrecia haben auch Luna und ich es nur zu gut begriffen. Zu sp?t um noch etwas zu ?ndern, aber das hei?t noch lange nicht, dass es zu sp?t ist zu vergeben. Ich will dich nicht darum bitten mich nicht mehr zu hassen, aber denkst du nicht es w?re auch f?r dich besser? Ich bin mir sicher, dass du das alles liest, so fair musst du einfach sein, und wenn du das gelesen hast, denk dar?ber nach, denk ?ber ihre letzten Worte nach, die sie dir gewidmet hat!
Und lies, wenn du irgendwann die Kraft hast zu verstehen, was wirklich geschehen ist!
16.1.06 21:12


Mich haben nun schon mehrere Leute angesprochen, wieso ich die letzten tage nichts mehr geschrieben habe. Daf?r gibt es verschiedene Gr?nde. Einige kann man sich vermutlich recht gut selbst vorstellen... Auch wenn das meiste bereits Jahre zur?ckliegt, seit ich angefangen habe es aufzuschreiben... ich erleb es jedes Mal wieder, alles, das Gute wie auch das Schlechte was passiert ist. Die Vergangenheit unserer Clique ist noch nicht abgeschlossen, jedenfalls noch nicht f?r mich. Und es tut jedes Mal aufs Neue wieder genauso weh es noch einmal zu durchleben wie damals als es tats?chlich geschehen ist. Daher kann man sich vielleicht vorstellen, dass es wirklich alles andere als leicht ist das zu schreiben, auch wenn es auf lange Sicht gesehen vielleicht, wie ich hoffe, auch helfen wird... Zudem hab ich auch noch nebenher die Gegenwart, ich muss ziemlich viel f?r die Schule machen und komm deswegen nicht allzu oft zum Schreiben, gerade auch deswegen nicht, weil es jedes Mal total schwer ist das nochmal zu durchleben... Aber was ich jetzt gleich sagen m?chte, an die, die die Seite regelm??iger lesen, ab dem 20. Januar bin ich erstmal 10 Tage auf einem Sch?leraustausch in Spanien, kann daher also ab dem 20. nicht mehr vor Anfang Februar schreiben.
16.1.06 21:11


Jeder von uns brachte andere Dinge in unsere Freundschaft ein und es wurde nie langweilig mit den andern. Wir unternahmen viel und doch immer irgendwie was anderes. Wir gingen zusammen schwimmen, unternahmen Ausfl?ge mit dem Rad, zu Pferd, per Inliner oder einfach auch mal nur zu Fu?. Es waren immer tolle Tage, wenn wir was zusammen machten und das war in dieser Zeit noch sehr oft. Unsere Klassenkameranden spotteten oft ?ber uns, weil wir so unzertrennlich waren.
8.1.06 20:03


Obwohl wir eigentlich alle unterschiedlich alt waren, war dies nie eine Barriere f?r uns, im Gegenteil, es war eine Bereicherung f?r unsere Clique. Lara war die J?ngste von uns, auch wenn ich ebenfalls Jahrgang 1990 bin. Luna hingegen ist bereits 1989 geboren, genau wie Ben. Die Zweit?lteste wurde 1987 geboren und ER bereits 1985?
8.1.06 20:00


Wir kannten uns alle schon seit fr?hester Jugend. Wir mochten uns eigentlich auch alle sehr. Klar, auch bei uns kam es zu kleineren Reibereien, aber so was kommt ja in jeder guten Clique vor. Aber jeder war f?r jeden da, wenn er mal Probleme hatte und wir konnten uns immer auf den anderen verlassen, egal auf wen. Die Zeit fr?her war die gl?cklichste Zeit meines bisherigen Lebens und ich bin wirklich nicht die erste von uns, die diesen Satz von sich h?ren l?sst. Ich erinnere mich gerne zur?ck?
8.1.06 19:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung